Almhütten im Herbstlicht, Kristeinertal

Du wanderst durch das Kristeinertal, und da stehen sie – wie alte Freunde, die auf dich warten. Zwei urige Almhütten, deren dunkles Holz von der Herbstsonne gewärmt wird, fast als würden sie lächeln. Die Fichten im Hintergrund haben ihre Nadeln goldgelb gefärbt, als ob sie sich extra für das Foto in Schale geworfen hätten. Die Berge im Hintergrund stehen wachsam und majestätisch, fast so, als hätten sie die Hütten im Schutz.

Ich musste einfach stehen bleiben, die Kamera hervorkramen und diesen Moment einfangen. Du kennst das, oder? Wenn das Licht so perfekt ist, dass der Griff zur Kamera automatisch erfolgt. Ein leichter Wind spielte mit den Gräsern und ich hatte das Gefühl, das Tal atmet ein und aus, lebendig und ruhig zugleich.

Technik? Ach, ich hab mich für eine kleine Blende entschieden, um sicherzustellen, dass von den Grashalmen im Vordergrund bis zu den Gipfeln im Hintergrund alles scharf ist. Aber um ehrlich zu sein, die wahre Herausforderung war es, nicht von der Szenerie hypnotisiert zu werden und die Kamera überhaupt noch zu bedienen!

Und hier ein kleiner Tipp am Rande: Wenn du das nächste Mal draußen bist, nimm dir einen Moment Zeit, wirklich hinzusehen. Es ist verrückt, wie oft wir Großartiges übersehen, weil wir zu beschäftigt sind, zum nächsten „großen Ding“ zu eilen.

Fazit? Diese Hütten sind mehr als nur ein Dach in der Wildnis. Sie sind Zeugen der Zeit, die sich sanft an die Natur schmiegen und uns daran erinnern, dass es in der Einfachheit oft die größte Schönheit gibt. Und ja, ich kam später als geplant an mein Ziel – aber das war es wert!
IMG_5506.jpg Frostiges Wasserrad, Tristacher SeeVorschaubilderVerwitterte Almhütte im Kristeinertal
ID - 5506
Aufnahme: 17 .10. 2021

Blende

f/11

Brennweite

18 mm

Belichtungszeit

1/60 s

ISO

100
Farbpalette
Suche nach ähnlichen Farbstilen